Neues zur Innenrenovierung

Immer wieder werden wir gefragt: „Und wie geht es mit der Stadtkirche“? Deshalb möchten wir Sie wieder über den Fortgang der Renovierungen und über die zeitlichen Planungen informieren.
Inzwischen ist in beiden Kirchenschiffen der Parkettboden eingebaut in den Feldern, in denen die Kirchenbänke montiert werden. Auch die Sandsteinbodenplatten sind bis auf den Altarbereich und den Eingang am Uhrenturm fertig verlegt. Inzwischen wurde auch eine Grobreinigung der Kirche durchgeführt. Während dieser Artikel geschrieben (Ende Februar) wird, werden gerade die Glasscheiben des Eltern-Kind-Raumes montiert und die Elektroinstallateure arbeiten an der Elektrik und an der Technik. Geplant ist ja auch, dass eine Technik eingebaut wird, mit der die Gottesdienste mit Kamera und Ton übertragen werden können, so dass die Gottesdienste z.B. auch im neuen Krankenhaus empfangen werden können. Bis Mitte/Ende März werden die neu überarbeiteten Kirchenbänke eingebaut sein. Anschließend können die Möbel für die Gesangbücher, für die Ausstellung im hinteren Bereich des Nordschiffes und für den Eltern-Kind-Raum vollends angefertigt und eingebaut werden. Dann werden die neuen Lautsprecher angebracht und ebenso zwei Beamer, mit denen Lieder und Texte an die Wand projiziert werden können, so dass keine Leinwand mehr benötigt werden wird. Bevor dann nach Abschluss der Renovierung unser wertvolles Freudenstädter Lesepult und unser Kruzifix zurückkommen, die zurzeit im Kloster Alpirsbach untergebracht sind, muss noch aus Sicherheitsgründen eine neue Glasvitrine und eine neue Sicherungsanlage für das Lesepult eingebaut werden. Und ebenfalls ganz am Schluss werden dann auch noch unsere beiden Orgeln wieder ausgepackt und gereinigt.
Im Blick auf die Kosten ist für die Renovierung ein Kostenschlüssel von 56%:44% zwischen Land und Kirche festgelegt. Nach den letzten Kostenberechnungen gehen wir davon aus, dass wir nach Abzug der Zuschüsse von der Landeskirche und vom Kirchenbezirk ca. 840.000€ als Kirchengemeinde selbst aufbringen müssen. Ganz herzlichen Dank für alle bisherige finanzielle Unterstützung. Wir sind aber auch weiterhin für alle finanzielle Unterstützung dankbar, um diese Aufgabe gut zu meistern. 
Wie Sie nach der Renovierung sehen werden, war die Maßnahme nötig und sie wird sich auch gelohnt haben.

Wir haben nun geplant, dass die Wiedereinweihung unserer Stadtkirche am Sonntag, 13. Juni 2021 stattfindet. Ebenso haben wir geplant, an Karfreitag und Ostern Baustellengottesdienste in unserer Stadtkirche zu feiern. An Karfreitag, 02.April soll um 10 Uhr ein Gottesdienst in der noch nicht fertigen Kirche gefeiert werden und nachmittags um 15 Uhr ist eine musikalische Andacht zur Todesstunde Jesu geplant. Und am Ostersonntag, 04.April sowie Ostermontag, 05. April soll um 10 Uhr ein Ostergottesdienst auf der „Noch-Baustelle-Stadtkirche“ gefeiert werden. Für diese Gottesdienste und die Andacht ist eine Anmeldung nötig. Diese ist hier möglich oder per Telefon beim Stadtkirchenbüro (Tel.: 572692) oder per E-Mail ans Gemeindebüro (Gemeindebuero.Freudenstadt.Stadtkirche@elkw.de). Über diese Gottesdienste werden wir dann auch noch auf unserer Homepage und in der Tagespresse informieren.       

 

Innenrenovierung der Stadtkirche

Die Renovierung der Stadtkirche geht voran, braucht aber leider noch einige Zeit. Die Heizung ist eingebaut, die Erneuerung der Elektrik, die noch aus dem Jahr 1950 stammte, macht viel Arbeit und geht voran. Die Bänke auf der Empore sind wieder eingebaut. Die Malerarbeiten an der Decke und den Wänden sind ausgeführt. Vor kurzem wurde begonnen, die Sandsteinbodenplatten zu verlegen, was allerdings noch einige Zeit brauchen wird. Danach muss in den Bereichen, in denen nachher die Bänke stehen, Estrich eingebracht werden. Nach der Trocknung des Estrichs kann dann darauf Parkett verlegt werden. Erst danach können die Bänke eingebaut werden. Schließlich müssen die Lautsprecher angebracht, der Eltern-Kind-Raum und die Möbel für die Gesangbücher und für die Ausstellung im hinteren Raum der Kirche eingebaut werden. Auch die Beleuchtung ist noch nicht ganz fertiggestellt. Ganz am Schluss müssen dann die Orgeln wieder gereinigt und unser Lesepult und das Kruzifix aus Alpirsbach zurückgebracht und die ganze Kirche gereinigt werden.
Nach dem bisherigen Bauzeitenplan hatten wir die Wiedereinweihung der Kirche für den 3. Advent geplant und dies auch so im letzten Gemeindebrief veröffentlicht. Wir hatten gehofft, an Weihnachten 2020 wieder in der Stadtkirche Gottesdienste feiern zu können. Nun hat sich nach Veröffentlichung im letzten Gemeindebrief herausgestellt, dass dieser Termin nicht zu halten ist. 
Aus verschiedenen Gründen hat sich die Verlegung der Sandsteinbodenplatten längere Zeit verzögert und es hat sich gezeigt, dass auch für andere Dinge noch mehr Zeit gebraucht wird, als dies geplant war. Das ist sehr schade und sehr bedauerlich. Aber nach dem neuen Bauzeitenplan sieht es nun so aus, dass für die Renovierung leider bis Ende Mai 2021 gebraucht wird. Erst wenn der Baufortschritt weiter absehbar ist, kann der Termin der Wiedereinweihung endgültig festgelegt werden. 
Alle am Bau Beteiligten wissen, wie dringend die Stadtkirche, besonders jetzt in der Coronazeit, als Gottesdienstraum gebraucht wird und alle miteinander haben großes Interesse daran, dass die Renovierung zügig vonstatten geht. Wir werden Sie über den Renovierungsfortschritt auf dem Laufenden halten.