Friedensgebet 2022

 

 

Kanon: Herr gib uns deinen Frieden, gib uns deinen Frieden, Frieden, gib uns deinen Frieden, Herr, gib uns deinen Frieden. (EG 436)

 

Votum und Begrüßungmit: Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9

 

O Herr, mach mich zum Werkzeug deines Friedens,

dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,

dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,

dass ich verbinde, da, wo Streit ist,

dass ich die Wahrheit sage,

wo der Irrtum herrscht,

dass ich den Glauben bringe,

wo der Zweifel drückt,

dass ich die Hoffnung wecke,

wo Verzweiflung quält,

dass ich ein Licht anzünde,

wo die Finsternis regiert,

dass ich Freude mache,

wo der Kummer wohnt.

 

Herr, lass mich trachten:

nicht, dass ich getröstet werde,

sondern dass ich tröste;

nicht, dass ich verstanden werde,

sondern dass ich verstehe;

nicht, dass ich geliebt werde,

sondern dass ich liebe.

 

Denn wer da hingibt, der empfängt;

wer sich selbst vergisst, der findet;

wer verzeiht, dem wird verziehen;

und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.

 

Lied: Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht – Christus, meine Zuversicht auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht. (EG 576)

 

Gebet aus Taize

Auferstandener Christus,

in Stille vor dir steigt dieses inständige Gebet in uns auf: Mögen die Waffen in der Ukraine schweigen! Nimm in deiner Liebe all die auf, die durch Gewalt und Krieg ihr Leben verlieren; tröste die Familien in ihrer Trauer; steh denen bei, die ins Exil gezwungen sind. Trotz des unbegreiflichen Leids glauben wir, dass deine Worte der Liebe und des Friedens niemals vergehen. Du hast dein Leben am Kreuz hingegeben und uns eine Zukunft aufgetan, auch über den Tod hinaus. Deshalb bitten wir dich: Gib uns deinen Frieden. Du bist unsere Hoffnung.

 

Lied: Dona nobis pacem (lateinisch: Gib uns Frieden, EG 434)

 

Friedensworte - Die Seligpreisungen Jesu

aus dem Matthäusevangelium 5,2-10

Selig sind, die da geistlich arm sind;

denn ihrer ist das Himmelreich.

Selig sind, die da Leid tragen;

denn sie sollen getröstet werden.

Selig sind die Sanftmütigen;

denn sie werden das Erdreich besitzen.

Selig sind, die da hungert und dürstet nach der

Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

Selig sind die Barmherzigen;

denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

Selig sind, die reinen Herzens sind;

denn sie werden Gott schauen.

Selig sind die Friedfertigen;

denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.

 

 

Besinnung/Musik/Impuls/Stille

 

Fürbitten

Allmächtiger, barmherziger Gott, Herr des Friedens, Jesus Christus -

Lass deinen Frieden unter uns erstrahlen und befreie uns in deiner Liebe aus aller Not - Wir bitten dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die der Krieg in Not, Tod und Verzweiflung gestürzt hat, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die im Exil leben müssen oder auf der Flucht sind, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle Gefangenen und alle Opfer von Unterdrückung bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die helfen wollen und selbst Hilfe brauchen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die müde geworden sind vom Leben und vom Leid, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, denen alles nur noch Angst macht, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die in Hass, Zynismus und Lebensverachtung hineingezogen sind und hineinhgezogen werden, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, deren Herz versteinert ist, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für zerbrochene Herzen und alle Gedemütigten bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für uns alle, die wir hier versammelt sind, dass wir stets einander beistehen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle Christen auf der ganzen Erde bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Dass wir, befreit von aller Schuld, Menschen des Vertrauens seien, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Dass wir Wege finden, die Güter der Erde besser unter allen Menschen zu teilen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Dass wir in der Gemeinschaft mit allen heiligen Zeuginnen und Zeugen Hoffnung und Mut finden, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Wir bringen unsere eigenen Gebete vor Gott ...

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme, dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Segen mit Friedensworten

 

Johannes 14,27 - Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. Johannes 16,33 - Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

 

Philipper 4,7 - Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.

 

4. Mose 6,24-26 - Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Segenslied EG 171

1. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns auf unsern Wegen. II: Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen :II

 

2. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns in allem Leiden. II: Voll Wärme und Licht im Angesicht, sei nahe in schweren Zeiten :II

 

3. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns vor allem Bösen. II: Sei Hilfe, sei Kraft, die Frieden schafft, sei in uns, uns zu erlösen :II

 

4. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns durch deinen Segen. II: Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, sei um uns auf unsern Wegen :II

 

 

 

 

Wir bitten um Spenden an die „Diakonie Katastrophenhilfe“

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 – BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Verwendungszweck: Ukraine-Krise

Online spenden: https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine

 

An die Diakonische Bezirksstelle Freudenstadt, Justinus-Kerner-Straße 10, 72250 Freudenstadt, Telefon 07441 - 91569-40, Fax 07441 - 91569-93, beratungsstelle@diakonie-fds.de

können Unterkünfte für Flüchtlinge gemeldet werden.

 

Lied EG 421 – Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu unsren Zeiten. Es ist ja doch kein andrer nicht, der für uns könnte streiten; denn du unser Gott alleine.

 

Gottesdienste wieder in der Kirche

Liebe Gottesdienstinteressierte,

die Gottesdienste finden ab März 2022 wieder um 10 Uhr in der Kniebiser Kirche statt.

Herzliche Grüße - Pfarrer Stefan Itzek

Einladung zum Hausgebet

Wir laden täglich mit Glockengeläut um 18.00 Uhr ein zu einem Hausgebet.

Sie können dazu kurz still werden oder auch ein Gebet sprechen, zum Beispiel das Vater unser.

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe

wie im Himmel

so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich

und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

 

Matthäusevangelium 6,9-13

 

 

Geöffnete Kirche Kniebis

Die Kirche ist jeden Tag bis zum 6.11.2022 zwischen 10 und 18 Uhr für eine Ausstellung zur Jahreslosung 2022: Jesus spricht: "Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen" geöffnet.

Losung und Lehrtext für Freitag, den 7. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von außen und Backsteinmauer

Sein Zorn währet einen Augenblick und lebenslang seine Gnade. Den Abend lang währet das Weinen, aber des Morgens ist Freude.
Psalm 30,6

Wir rühmen uns auch Gottes durch unsern Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.
Römer 5,11

 

Selbst ein irgendwann abgebranntes und dann nicht wieder neu aufgebautes Kloster kann von Gnade, Versöhnung und dem Warten darauf erzählen, dass irgendwann der Wechsel der Zeiten endet und sich alles in Gottes Frieden wiederfindet. 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 6. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Baum, Natur und Brücke


Die Wege des Herrn sind richtig und die Gerechten wandeln darauf; aber die Übertreter kommen auf ihnen zu Fall.

Hosea 14,10

Redet einander zu und richtet euch gegenseitig auf, wie ihr es ja tut.

1. Thessalonicherbrief 5,11


Ohne den Holzplankenpfad wäre es schwer, den leicht moorigen Untergrund sicher zu durchqueren. Viele würden es erst gar nicht probieren. Es würden die Orientierung, der Halt, die Sicherheit und das Geländer fehlen.
Schön, dass Gott mit seinen Geschichten von Wegen, Umwegen, Erfolgsspuren, Durststrecken, Auswegen, Kreuzes- und Emmauswegen bis hin zum Weg, der durch den Tod in seine Ewigkeit führt, jedem Menschen einen Pfad weisen kann.
"Er führt auf rechter Straße - auch durchs dunkle Tal". (Psalm 23)
Noch schöner, dass seine Pfade nicht vermodern, sondern sich den Gegebenheiten anpassen, bis wir auf ihnen am Ende sicher in seinem Frieden ankommen.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 5. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur und Baum

Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen.

Jeremia 31,31

Sie sind Israeliten, denen die Kindschaft gehört und die Herrlichkeit und die Bundesschlüsse und das Gesetz und der Gottesdienst und die Verheißungen, denen auch die Väter gehören und aus denen Christus herkommt nach dem Fleisch.

Römer 9,4-5

 

Wem gehört die Welt?

Wem gehört die Welt? - Weißen alten Männern?

Wem gehört die Zukunft? - Der Menschheit?

Der Verbrecher, der neben Jesus mitgekreuzigt wurde, hörte, als er gesagt hat: "Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst" die Antwort: "Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein." (Lukas 23,42-43)

So schnell kann das gehen.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 4. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur, Himmel, Baum und Dämmerung

Der HERR schafft Recht den Waisen und Witwen und hat Fremdlinge lieb, dass er ihnen Speise und Kleider gibt. Darum sollt ihr auch die Fremdlinge lieben.

5. Mose 10,18-19

 

Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.

Matthäus 25,35

 

Das Beste ist, wenn man das einmal selbst erlebt hat: Fremd zu sein und freundlich aufgenommen zu werden.

Das hilft dazu, sich Menschen, denen es ähnlich geht bei uns, entsprechend zu verhalten.

Wurde Jesus freundlich aufgenommen? Er wurde gekreuzigt.

Gut, dass er dennoch gerade denen den Weg in sein Reich anbietet, die sich in der Welt fremd vorkommen und eine Heimat suchen, wo Frieden und Freundlichkeit herrschen.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 3. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur, Baum, Straße und Gras

Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! 
Spricht denn der Ton zu seinem Töpfer: »Was machst du?«

Jesaja 45,9

 

Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Matthäus 6,9-10


Obwohl wir sagen: Gott ist die Liebe. Obwohl wir hoffen: Sein Reich kommt. Obwohl wir um beides bitten -
Wir werden nie genau wissen, wann Liebe geschieht, wann sein Reich kommt, ob wir es erleben, warum er sich zurückhält, warum schon wieder Krieg herrscht und warum sich nicht alles einfach so zum Guten weiter fortentwickelt.
Wenn aus "Nie-genau-wissen" hadern wird und wenn aus hadern Ablehnung wird und wenn aus Ablehnung Aufgabe der Hoffnung wird, ist das nicht der Weg, der für mich überzeugend klingt.
Besser ist es, seinen Willen anzunehmen in guten wie auch in unverständlichen Tagen, das Gute gut sein zu lassen und vor dem Unverständlichen still zu werden, bis er uns durch alles in neues Leben durchgeführt hat.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 1. Oktober 2022

Ist möglicherweise ein Bild von außen

Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten.
Jesaja 53,5

 

Christus hat unsre Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben.
1. Petrus 2,24

 

Durch Jesus sind wir geschützt vor allen Angriffen des Bösen:
Den bösen Blicken, den bösen Worten und Schlimmerem.
Wir haben durch ihn und durch seine liebevollen Zusagen ein Gegengift gegen die Gedanken über uns selbst,
die unser Inneres vergiften wollen.
Er hat die bedrückende Vorstellung, dass wir vor Gott das Schlimmste verdient haben,
am Kreuz zerstört.
Wir wissen um seinen Frieden in allem Unfrieden.
Nichts kann uns verdammen, weil er uns frei gesprochen hat.
Kein Fluch lastet mehr auf allem Leben.
Wir sind frei dazu, uns trotz allem wieder für das Gute zu entscheiden und ihm zu dienen.
Schön wäre es, wenn diese gute Botschaft, die vom Kreuz ausstrahlt, in unserem Herz, in unserer Seele, in unseren Träumen, in unserem Verstand und vielleicht auch ein wenig in unserem Verhalten ankommen würde.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 30. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur und Baum

Tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache.
Psalm 90,4

Seine Barmherzigkeit währet für und für bei denen, die ihn fürchten.
Lukas 1,50

 

Mehr als Wissen

Man nimmt mal eben kurz ein Erdzeitalter wie das Tertiär in den Blick, das sich über Millionen von Jahren erstreckt.

Der Gedanke daran dauert eine Sekunde. Was hat man dann aber von all dem, was da gewesen ist, erfasst?

Gut, dass Gottes Barmherzigkeit sich über alles Leben erstreckt, -

über Erdzeitalter, über die Unendlichkeit und selbst über uns.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 29. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur und Baum

Josua fiel auf sein Angesicht zur Erde nieder, betete an und sprach: Was sagt mein Herr seinem Knecht?

Josua 5,14

 

Jesus kniete nieder, betete und sprach: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe! Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel und stärkte ihn.

Lukas 22,41-43

 

Wie antwortet Gott auf unsere Gebete?

Er stärkt, tröstet und schenkt Ruhe in allem und für alles, was kommt.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 28. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Berg, Natur, Himmel, Baum und Dämmerung

Der HERR hat sein Volk getröstet und Jerusalem erlöst.

Jesaja 52,9

 

Die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon.

1. Johannes 2,8

 

Schön wird es sein, wenn Gott alle Welt erlöst - die Menschen, alle Kreatur, Himmel und Erde.

Schön kann das sein, wenn wir uns manchmal schon jetzt still freuen können, wenn wir wahres gutes Licht sehen -

im Gesicht von Menschen, in der Natur und im Schauen auf das unsichtbare ewige Reich Gottes.

Schön ist es, dass es damals in Jesus Christus erschienen ist.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 27. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Baum, Nebel und Natur

Die vom Volk, die ihren Gott kennen, werden stark sein und danach handeln.

Daniel 11,32

 

Durch den Glauben wollte Mose, als er groß geworden war, nicht mehr Sohn der Tochter Pharaos heißen.

Hebräer 11,24

 

Gott, stärke mich durch das Schauen auf deine Wunder.

Hilf mir auf Jesus zu schauen – wie er Liebe übte im Leben und am Kreuz. Gib mir die Stärke, mein Kreuz zu tragen, wenn dafür die Zeit gekommen ist.

Komm, Geist, sei du mein Trost und meine Stärke, wenn ich ohnmächtig vor all dem stehe, was ich nicht ändern kann.

Amen

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 26. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur, Baum und Gras

Bekehre du mich, so will ich mich bekehren; denn du, HERR, bist mein Gott!

Jeremia 31,18

 

Jesus spricht zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!

Johannes 20,27

 

Unerreichbar ist Gott nur, wenn wir dabei bleiben, dass er nicht erreichbar sein kann oder dass es ihn nicht gibt.

Ansonsten können wir durchaus ein wenig zweifeln und fragen - aber immer ihm zugewandt.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 25. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur, Baum und Straße

Der HERR wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
Psalm 121,3



Unser Herr Jesus Christus wird euch fest machen bis ans Ende.
1. Korinther 1,7-8

 

Das geht schnell: einen Knöchel verrenken, bei Aquaplaning von der Straße abzukommen, mit dem Fahrrad einen Stein zu  übersehen oder in Gedanken ein kommendes Auto nicht zu bemerken.

Das geht schnell, mal innerlich aus der Spur zu kommen, von guten Vorsätzen abzukommen, seelisch verletzt zu werden oder zu verletzen oder die Warnzeichen für Körper und Seele zu übersehen.

Mit Gott kommen wir dennoch immer gut an. Er behütet, macht fest und fängt auf.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 23. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Berg, Natur, Himmel und Dämmerung

Es hat dem HERRN gefallen, euch zu seinem Volk zu machen. 

1. Samuel 12,22



Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. 

Epheser 2,8

 

Was schließt Gottes Volk zusammen?

Wir wissen um ihn, sind in seinem Frieden und immer auf gutem Weg, den er uns gezeigt hat.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 22. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Natur, Himmel und Baum

HERR, wer ist wie du? Mächtig bist du, HERR, und deine Treue ist um dich her.

Psalm 89,9

 

Der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen.

Epheser 1,17

Unfassbar mächtig ist Gott.
Warum wendet er aber seine Macht nicht an, um die Welt zum Besseren zu verändern, fragen sich viele und wenden sich ab.
Manche bleiben ihm zugewandt -
im Staunen über die Schönheit seiner Schöpfung;
im nicht Loskommen von der Liebe Jesu, die im Kreuz für uns alles ausgehalten hat
und im Vertrauen auf den Geist, der tröstet und uns einmal alles erklären wird.
Schön wird es sein, wenn er so dreifach aller Welt einleuchten wird.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 21. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Baum und Natur

Lobsinget dem HERRN, denn er hat sich herrlich bewiesen. Solches sei kund in allen Landen!

Jesaja 12,5

 

Als Paulus und Barnabas in Antiochia angekommen waren und die Gemeinde versammelt hatten, berichteten sie, was Gott alles durch sie getan und dass er allen Völkern die Tür zum Glauben aufgetan habe.

Apostelgeschichte 14,27

 

Stochern im Nebel sollte man nicht mit dem beruhigenden Wissen verwechseln, dass hinter allem die Herrlichkeit von Gottes Reich war und ist und auf uns wartet.

Jesus Christus ist die Tür, die sich für uns überall im Glauben und in der Hoffnung ein wenig öffnen kann und wird.

Bis dahin bleibt die Liebe, die uns schon jetzt in der Wanderung durch die Nebel wärmend umgibt.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 20. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Essen und Natur

Ich habe meinen Geist auf meinen Diener gelegt, das Recht trägt er hinaus zu den Nationen.

Jesaja 42,1

 

Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an. Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.

Markus 10,42-43

 

Die Pilze im Wald waren nach einem Regen nach langer Trockenheit über Nacht wieder da.

So ist es auch mit der Hoffnung auf Frieden. Sie wartet nur darauf durch Gottes Wirken wieder Gutes wachsen lassen zu können. Die Welt will sie niederhalten. Gottes Geist erhält sie, bis sie wieder aufersteht, so wie Jesajas Volk wieder aus der Asche aufstand zu neuem Leben und so wie Jesus Christus aus dem Tod auferstanden ist.

Aus dieser guten stillen ewigen Kraft zu leben und ihr zu dienen ist unser Auftrag.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 19. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Berg, Natur, Baum und Gras

Der HERR schafft Gerechtigkeit und Recht allen, die Unrecht leiden.

Psalm 103,6

 

Ich bin als Licht in die Welt gekommen, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.

Johannes 12,46

 

Jesus braucht keine Armee, um Dunkelheit zu vertreiben.

Er braucht nur Menschen, die es sich nicht nehmen lassen, an das Licht zu glauben, das ewig leuchtet:

Das Licht der Liebe, der Wahrheit und der Sanftmut.

Schön, dass es immer und überall aufleuchten kann, weil es Gottes Licht ist.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 18. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Baum, Natur und Gras

Nach dem Wort des HERRN brachen die Israeliten auf, und nach seinem Wort lagerten sie sich.

4. Mose 9,18

 

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Kolosser 3,17

 

Es ist immer gut, den Tag oder ein Unternehmen mit einem Gebet zu beginnen. Es muss gar nicht lang sein.

Manchen reicht ein innerer Blick nach oben.

Es immer gut, den Tag mit einem kleinen Gebet zu beenden.

Es richtet uns aus auf etwas, was größer ist als alles, was uns umtreibt - Gottes Liebe -

und schenkt uns Ruhe.

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 16. September 2022

Ist möglicherweise ein Bild von Berg, Natur und Baum

Mein Volk wird in friedlichen Auen wohnen, in sicheren Wohnungen.

Jesaja 32,18

 

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist.

Epheser 2,19-20
 

Wo ist es schon ganz sicher?
Sicher ist es dort, wo das Fundament noch sicherer ist als auf den stärksten Felsen oder in einem geschützten Tal -
in Gottes Hand.
Schön, dass dort viele Ruhe finden können, - auch die, die sich nur als Gast empfinden.
"Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen" hat Jesus gesagt. (Jahreslosung 2022)

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 15. September 2022

Wer unvorsichtig herausfährt mit Worten, sticht wie ein Schwert; aber die Zunge der Weisen bringt Heilung.

Sprüche 12,18

 

Lasst uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander.

Römer 14,19

 

Viele Verletzungen geschehen durch Worte und Gesten - auch durch uns.

Was hilft?

Bedachtsamkeit, die Bereitschaft zu vergeben, Vergebung anderer anzunehmen und das Wissen: Irgendwann wird das alles ein Ende haben - nicht im Nichts, sondern in Gott, der die Liebe ist und bereit ist alles mit allem zu versöhnen.

 

(Weitere Losungen mit Bildern aus dem Schwarzwald + unter

www.stefan-itzek.de

und auf facebook unter Stefan Itzek oder Evangelische Kirchengemeinde Freudenstadt)