Friedensgebet 2022

an jedem ersten Freitag um 19 Uhr in der evangelischen Kirche Kniebis

 

Kanon: Herr gib uns deinen Frieden, gib uns deinen Frieden, Frieden, gib uns deinen Frieden, Herr, gib uns deinen Frieden. (EG 436)

 

Votum und Begrüßungmit: Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9

 

O Herr, mach mich zum Werkzeug deines Friedens,

dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,

dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,

dass ich verbinde, da, wo Streit ist,

dass ich die Wahrheit sage,

wo der Irrtum herrscht,

dass ich den Glauben bringe,

wo der Zweifel drückt,

dass ich die Hoffnung wecke,

wo Verzweiflung quält,

dass ich ein Licht anzünde,

wo die Finsternis regiert,

dass ich Freude mache,

wo der Kummer wohnt.

 

Herr, lass mich trachten:

nicht, dass ich getröstet werde,

sondern dass ich tröste;

nicht, dass ich verstanden werde,

sondern dass ich verstehe;

nicht, dass ich geliebt werde,

sondern dass ich liebe.

 

Denn wer da hingibt, der empfängt;

wer sich selbst vergisst, der findet;

wer verzeiht, dem wird verziehen;

und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.

 

Lied: Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht – Christus, meine Zuversicht auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht. (EG 576)

 

Gebet aus Taize

Auferstandener Christus,

in Stille vor dir steigt dieses inständige Gebet in uns auf: Mögen die Waffen in der Ukraine schweigen! Nimm in deiner Liebe all die auf, die durch Gewalt und Krieg ihr Leben verlieren; tröste die Familien in ihrer Trauer; steh denen bei, die ins Exil gezwungen sind. Trotz des unbegreiflichen Leids glauben wir, dass deine Worte der Liebe und des Friedens niemals vergehen. Du hast dein Leben am Kreuz hingegeben und uns eine Zukunft aufgetan, auch über den Tod hinaus. Deshalb bitten wir dich: Gib uns deinen Frieden. Du bist unsere Hoffnung.

 

Lied: Dona nobis pacem (lateinisch: Gib uns Frieden, EG 434)

 

Friedensworte - Die Seligpreisungen Jesu

aus dem Matthäusevangelium 5,2-10

Selig sind, die da geistlich arm sind;

denn ihrer ist das Himmelreich.

Selig sind, die da Leid tragen;

denn sie sollen getröstet werden.

Selig sind die Sanftmütigen;

denn sie werden das Erdreich besitzen.

Selig sind, die da hungert und dürstet nach der

Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

Selig sind die Barmherzigen;

denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

Selig sind, die reinen Herzens sind;

denn sie werden Gott schauen.

Selig sind die Friedfertigen;

denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.

 

 

Besinnung/Musik/Impuls/Stille

 

Fürbitten

Allmächtiger, barmherziger Gott, Herr des Friedens, Jesus Christus -

Lass deinen Frieden unter uns erstrahlen und befreie uns in deiner Liebe aus aller Not - Wir bitten dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die der Krieg in Not, Tod und Verzweiflung gestürzt hat, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die im Exil leben müssen oder auf der Flucht sind, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle Gefangenen und alle Opfer von Unterdrückung bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die helfen wollen und selbst Hilfe brauchen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die müde geworden sind vom Leben und vom Leid, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, denen alles nur noch Angst macht, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, die in Hass, Zynismus und Lebensverachtung hineingezogen sind und hineinhgezogen werden, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle, deren Herz versteinert ist, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für zerbrochene Herzen und alle Gedemütigten bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für uns alle, die wir hier versammelt sind, dass wir stets einander beistehen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Für alle Christen auf der ganzen Erde bitten wir dich: Herr, erbarme dich.

Dass wir, befreit von aller Schuld, Menschen des Vertrauens seien, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Dass wir Wege finden, die Güter der Erde besser unter allen Menschen zu teilen, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Dass wir in der Gemeinschaft mit allen heiligen Zeuginnen und Zeugen Hoffnung und Mut finden, bitten wir dich: Herr, erbarme dich

Wir bringen unsere eigenen Gebete vor Gott ...

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme, dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute

und vergib uns unsere Schuld

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Segen mit Friedensworten

 

Johannes 14,27 - Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. Johannes 16,33 - Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

 

Philipper 4,7 - Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren.

 

4. Mose 6,24-26 - Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

 

Segenslied EG 171

1. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns auf unsern Wegen. II: Sei Quelle und Brot in Wüstennot, sei um uns mit deinem Segen :II

 

2. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns in allem Leiden. II: Voll Wärme und Licht im Angesicht, sei nahe in schweren Zeiten :II

 

3. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns vor allem Bösen. II: Sei Hilfe, sei Kraft, die Frieden schafft, sei in uns, uns zu erlösen :II

 

4. Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns durch deinen Segen. II: Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt, sei um uns auf unsern Wegen :II

 

 

 

 

Wir bitten um Spenden an die „Diakonie Katastrophenhilfe“

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 – BIC: GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Verwendungszweck: Ukraine-Krise

Online spenden: https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine

 

An die Diakonische Bezirksstelle Freudenstadt, Justinus-Kerner-Straße 10, 72250 Freudenstadt, Telefon 07441 - 91569-40, Fax 07441 - 91569-93, beratungsstelle@diakonie-fds.de

können Unterkünfte für Flüchtlinge gemeldet werden.

 

Lied EG 421 – Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu unsren Zeiten. Es ist ja doch kein andrer nicht, der für uns könnte streiten; denn du unser Gott alleine.

 

Gottesdienste wieder in der Kirche

Liebe Gottesdienstinteressierte,

die Gottesdienste finden ab März 2022 wieder um 10 Uhr in der Kniebiser Kirche statt.

Herzliche Grüße - Pfarrer Stefan Itzek

Einladung zum Hausgebet

Wir laden täglich mit Glockengeläut um 18.00 Uhr ein zu einem Hausgebet.

Sie können dazu kurz still werden oder auch ein Gebet sprechen, zum Beispiel das Vater unser.

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe

wie im Himmel

so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich

und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen

 

Matthäusevangelium 6,9-13

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Blume und außen

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 18. April 2022


Lass deine Augen offen stehen über diesem Hause Nacht und Tag, über der Stätte, von der du gesagt hast: Da soll mein Name sein. 1. Könige 8,29


Am Abend dieses ersten Tages der Woche, da die Jünger versammelt und die Türen verschlossen waren, kam Jesus und trat mitten unter sie und spricht zu ihnen: Friede sei mit euch! Johannes 20,19

 

Wo die Mauern des Tempels längst verfallen sind, wohnt dennoch Hoffnung und wartet auf Erfüllung.
Wo nur noch weltabgeschiedene Trauer wohnen soll, tritt Jesus ein und spricht: Friede sei mit dir!
Wo er das sagt, da wird Frieden.

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Baum und Natur

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 29. März 2022


Muss ich nicht das halten und reden, was mir der HERR in den Mund gibt? 4. Mose 23,12


Wir können’s ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben. Apostelgeschichte 4,20

 

Bileam sollte für Geld Israel mit einem Fluch belegen. Doch er konnte es nicht. Er kam gegen den Segen Gottes, den er spürte, nicht an. Und so segnete er statt zu verfluchen.
Ist segnen nicht ohnehin besser als fluchen?
Oder ist Segen zu einer inflationären, billigen Schönrederei geworden?
Auch wenn es manchmal als billig erscheint - wir sollen segnen und nicht fluchen - auch gegenüber dem Feind, wer auch immer das ist.
Lukas 6,28: /Jesus spricht:/ "Segnet, die euch verfluchen;" ... "segnet, und verflucht sie nicht." Römerbrief 12,14
Das ist nicht billig und schwach. Das ist wirklich stark.

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Nebel, Baum, Dämmerung, Himmel, Natur und Berg

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 28. März 2022

 

Vor dem HERRN her kam ein großer und gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, in dem Sturmwind aber war der HERR nicht. Und nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben, in dem Erdbeben aber war der HERR nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer, in dem Feuer aber war der HERR nicht. Nach dem Feuer aber kam das Flüstern eines sanften Windhauchs. 1. Könige 19,11-12

 

Jesus spricht zu Nikodemus: Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. Johannes 3,7-8

 

Woher weht der Wind?
Der "wind of change" von 1989 hat sich gelegt.
Es weht ein anderer Wind und er zerstört erst einmal viele Hoffnungen und Träume auf Frieden.
Er wird sich auch legen - aber wann?
Schön, dass immer wieder ein sanfter Windhauch aufkommt und die Elenden tröstend berührt.
Schön, dass er wie aus Gottes Mund leise sagt:
"Alles ist gut"

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Baum und Natur

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 27. März 2022

 

Wer dem Geringen Gewalt tut, lästert dessen Schöpfer. Sprüche 14,31

 

Jesus spricht: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Matthäus 25,40

 

Was sollen wir denn den "Geringsten" tun?

Jesus hat es vor dieser klaren Orientierung selbst aufgezählt: Hungrige speisen, Durstigen etwas zum trinken geben, Fremde aufnehmen, Nackte kleiden, Kranke besuchen und Gefangene nicht allein lassen. (Matthäus 25, 37-39)

Alles Opfer des immerwährenden Überlebenskampfes aller Menschen und aller Kreatur.

Der Krieg hält uns das wieder deutlich vor Augen.

 

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von außen und Baum

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 26. März 2022

 

Der HERR wird seinen Engel vor dir her senden. 1. Mose 24,7



Der Engel sagte zu Petrus: Gürte dich und binde deine Sandalen. Er tat es. Und er sagte zu ihm: Leg dir den Mantel um und folge mir! Und er ging hinaus und folgte ihm - er wusste jedoch nicht, dass es Wirklichkeit war, was durch den Engel geschah. Apostelgeschichte 12,8-9

 

Engelsmomente

Wir sind alle schon häufiger als wir denken wie im Traum durch alles hindurchgekommen.

Geschichtsschreibung beschreibt ja nur etwas ausführlicher als Schlagzeilen einen sehr kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit und wird auch zunehmend interessegeleitet gefälscht. Meistens fehlen dort die vielen Momente der Liebe, der Freundlichkeit, des Trostes und auch die, wo zum Beispiel Kranke nicht nur medizintechnisch betreut worden sind, sondern, wo jemand ihnen die Hand gehalten oder beruhigend ihre Stirn  berührt hat.

Wenn man solche (Engels-)Momente aufschreiben wollte - wer könnte sie zählen?

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Natur

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 25. März 2022

 

Der HERR spricht: Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören. Psalm 91,15



Es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen. Römer 10,12

 

Ich kenne Menschen, die hatten gebetet und konnten es irgendwann nicht mehr. Ihr Leid war zu schlimm, dauerte zu lange, hatte sie zermürbt und müde gemacht. Warum hört Gott gerade sie?

Weil er die Stimme ihres Herzens hört und das "geknickte Rohr nicht zerbricht".

Er hört ja auch, wenn Steine schreien, Blut zum Himmel ruft und wenn alles Leben der Erde seufzt und auf Erlösung wartet.

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 24. März 2022

Ich gedenke an die früheren Zeiten; ich sinne nach über all deine Taten und spreche von den Werken deiner Hände. Psalm 143,5


Maria sprach: Er gedenkt der Barmherzigkeit und hilft seinem Diener Israel auf, wie er geredet hat zu unsern Vätern, Abraham und seinen Nachkommen in Ewigkeit. Lukas 1,54-55

 

Glaubten unsere Vorfahren besser und stärker als wir?
Eine Geschichte des Unglaubens würde zeigen, dass das nicht so ist.
Immer war es wie ein Neuanfang mit Menschen, die uns heute als Glaubensvorbilder vor Augen stehen.
Das tröstet vielleicht wenig. Es ist eher ernüchternd.
Aber auch heute erfahren Menschen seine Barmherzigkeit und singen seine Lieder -
nicht nur zu 10 oder zu zu 30 Prozent, sondern voll und ganz.

 

 

 

Ist möglicherweise ein Bild von Baum, Himmel und Natur

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 22. März 2022

 

Dies ist der Tag, den der HERR macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein. Psalm 118,24


Jesus sprach: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. Lukas 19,5-6

Alles hat seine Zeit.

Freude hat seine Zeit und Trauer hat seine Zeit.

Auch bei Zachäus hat es etwas gedauert. Er ist so wie viele, die sich lange nicht mehr freuen konnten, weil etwas nicht stimmte. Als Jesus in sein Leben kam, war das alles vorbei - so wie bei der Natur, die nur darauf wartet, nach dem Winter wieder aufblühen zu können.