Am 1. Dezember 2019 sind Kirchenwahlen in der württembergischen Landeskirche. Fast zwei Millionen evangelische Kirchenmitglieder sind aufgerufen, ihre Stimme für neue Kirchengemeinderäte und für eine neue Landessynode abzugeben. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Der Kirchengemeinderat und die Pfarrerin oder der Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde. Zusammen treffen sie alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Die arbeitsteilig und partnerschaftlich ausgeübte Gemeindeleitung ist eine spannende Aufgabe. Um zu guten Entscheidungen für die Gemeindearbeit zu kommen, werden vielfältige Erfahrungen und Gaben, Engagement und die Liebe zu Kirche und Gemeinde gebraucht.

Die Landessynode ist die gesetzgebende Versammlung der Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 so genannten Laien und 30 Theologinnen und Theologen zusammen. Die Landessynode tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Die Mitglieder der Landessynode werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt.

Auch wenn die Wahl selber noch weit voraus liegt, so ist ein erster Termin zur Vorbereitung der Wahl bereits Ende Mai 2019: Denn falls Sie beabsichtigen, in einer anderen als Ihrer Wohnortgemeinde an der Wahl teilzunehmen (weil sie sich einer anderen Gemeinde mehr verbunden fühlen und dort am gemeindlichen und gottesdienstlichen Leben teilnehmen), so müssen Sie sich, falls noch nicht geschehen, bis 31.5.19 zu dieser Gemeinde ummelden. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihr Pfarramt.

Informationen zur Wahl erhalten sie im Internet unter „kirchenwahl.de“ sowie hier auf der Homepage und in den kommenden Ausgaben unseres Gemeindebriefs mit speziellen Hinweisen für unsere Gemeinden. Die wichtigsten Fragen beantworten Ihnen in gebotener Kürze auch die nebenstehenden Links.

Hier finden Sie dann auch am Abend des Wahltages die Ergebnisse zur Kirchenwahl 2019 !